Das erste Gemeinschaftsangeln 2021

Am 27. Juni war es endlich soweit. Das lange Warten nach dem Corona-Lockdown hatte ein Ende. Die offiziellen Stellen hatten grünes Licht gegeben, dass im Rahmen der aktuellen Coronabeschränkungen unter Auflagen das erste Gemeinschaftsangeln möglich wurde.

33 Angelfreunde trafen sich wie gewohnt früh morgens am Schwimmbad in Winsen. Gut gelaunt unter Einhaltung der Mindestabstände und mit Masken wurden die einzelnen Plätze für das gemeinschaftliche Angeln ausgelost. Ziel war diesmal die Aller.

An der Aller herrschten beste Bedingungen.
Sonneschein, Temperaturen von 17 Grad am Morgen, ein frisch gemähtes Ufer, kein Bootsverkehr…
Optimale Vorraussetzungen um ein schönes Angeln am Sonntagmorgen durchzuführen.

Nach dem Aufbauen ging es los und wie gewohnt versuchte jeder Teilnehmer den Fisch in der Aller zu überlisten. Es dauerte gar nicht lange, und schon konnte man das Zittern an der Feederrute beobachten. Routiniert wurde angeschlagen und sehr oft war ein Fisch am Haken.

So verging die erste Stunde rasend schnell. Die Sonne stand nun höher und plötzlich wollte kein Fisch mehr anbeißen. Wie verhext herrschte nun Beißflaute bis zum Schluß.

Am Ende hatten 21 Teilnehmer zumindest einen Fisch gefangen.

Den ersten Platz erreichte Frank Hellbach mit 3075 Punkten, vor Christian Scholz mit 2545 Punkten. Drittplatzierter wurde Richy Szewenko mit 2540 Punkten.


Der Sieger des Anangelns Frank Hellbach

Gemütlich wurde anschließend das Anangeln mit einer Grillwurst und einem Kaltgetränk beendet.

Es war eine gelungene Veranstaltung nach der langen Zwangspause und alle Mitglieder waren froh, viele bekannte Gesichter beim geselliges Angeln wiederzusehen.

Vielen vielen Dank an die vielen fleißigen Helfer, die diese Veranstaltung ermöglicht haben.

Petri heil